5 PRAKTISCHE INSPIRATIONEN, UM "GRAUE TAGE", WIEDER IN KLARHEIT UND LEBENSFREUDE ZU VERWANDELN!

Oh, wie sehr habe ich sie gehasst, diese Tage! Die Tage, an denen mir einfach alles zu viel wurde. An denen ich mich am liebsten verkriechen und erst dann wieder raus kommen wollte, wenn der große Sturm vorüber war - in der Hoffnung, dass sich wiederkehrende Sorgen, Zweifel und Probleme von alleine klären, weil ich nicht wusste, wie ich sie selbst klären und lösen konnte.

 

Besonders während meiner damaligen Ausbildung bei einem Radiosender, verspürte ich oftmals, morgens nach dem Aufstehen, diese innere Panik in mir, wenn ich nur daran dachte, dort wieder hin zu müssen. Dann wollte ich mich eigentlich nur noch unter der Bettdecke verstecken und den Tag verstreichen lassen.

Im Prinzip fühlte ich mich in diesem Betrieb nie ganz wohl und angekommen. Ein Grund deshalb, weil ich eine innere Abwehr gegenüber meinem Ausbilder aufgebaut hatte. Sein gesamtes Wesen fühlte sich für mich nicht stimmig an - er war cholerisch und kein ehrlicher Mensch, wodurch nie eine Ebene zwischen Ausbilder und Auszubildende entstand. Im Grunde war ich der letzte Arsch im Glied und das bekam ich sehr oft zu spüren. Kaum, dass ich die Ausbildung begonnen hatte, wünschte ich mir sie wäre schon vorüber gewesen. Ich war innerlich so unzufrieden und gestresst, dass ich oft zu Hause weinte und mich abgeschlagen fühlte.

 

Warum ich die Ausbildung nicht einfach abgebrochen habe!?

 

Weil mein ganzes Denken und Handeln darauf programmiert war, etwas zu Ende zu bringen, bevor etwas Neues angefangen wird - obwohl ich mich unwohl und unzufrieden fühlte. Ich habe es zugelassen, mein eigenes inneres Gefühl zu unterdrücken und so zu funktionieren, wie man es von mir erwartete.

 

Und genau wie ich damals, sind viele Menschen in ihren alltäglichen Lebenssituationen solchen energieraubenden Stressfaktoren ausgesetzt, die einen erheblichen Einfluss auf ihren Gemütszustand und ihr inneres Wohlbefinden haben.

 

Diese Stressfaktoren können u. a. sein:

  1. Drama (Überreagieren, Opfer-Täter Spiele)
  2. Mangel (an Geld, Freude, Entspannung, Liebe)
  3. Kompromisse (keine klare Positionierung der eigenen Bedürfnisse)
  4. Kummer und Leid (unerfüllte Bedürfnisse, Angst, Schmerz)
  5. Kontrollzwang (Angst vor Fehler, Perfektion)
  6. Ablenkungen (Verwirrungen, Reizüberflutungen, Verführungen)
  7. Arbeit (Leistungsdruck, Unzufriedenheit)

Sind all diese Dinge nicht geklärt, führt das langfristig zu inneren Dauerstress und unser gesundheitlicher Zustand wird in Mitleidenschaft gezogen! 

 

In meiner persönlichen Situation, habe ich mich gegen mein inneres Bedürfnis gestellt, ich habe es ignoriert und verdrängt, wodurch mein Leidensweg seinen Lauf nehmen konnte. Dieser innere Dauerstress entwickelte sich nach und nach zu einer  Depression,  die mich zunehmend in meiner Gefühls- und Gedankenwelt beeinflusste. Nach außen hin ließ ich mir davon nichts anmerken und zeigte mich stark, innen aber war ich unglücklich, zerrissen und mit Sorgen und Zweifeln geplagt.

 

Ich ignorierte meinen inneren Leidensdruck und mein Körper folgte meiner Psyche, und zwang mich regelrecht in die Knie.

 

„Na super“, dachte ich. „Wieso gerade jetzt?“

 

Heute weiß ich, dass dieser  „Übergriff“  der nötige Warnschuss war, mich mir selbst zu zuwenden!

 

In meinem kostenfreien E-Mail-Kurs (Klick!) „4 Punkte, wie Du dauerhaft gesund sein und bleiben kannst, auch wenn Du glaubst, dass nichts und niemand mehr helfen kann!“, verrate ich Dir, wie ich es geschafft habe, aus diesem Kreislauf wieder raus zu kommen.

 

Ich bin mehr als glücklich darüber, dass ich damals meinem inneren Ruf gefolgt bin und jetzt das Leben lebe, das sich im Herzen für mich gut anfühlt. Das gibt mir das innere Wohlgefühl, das mein Körper, mein Geist und meine Seele brauchen, um ganzheitlich gesund sein und bleiben zu können!

 

Nun die Lösung…

 

Vielleicht befindest Du Dich ja gerade in einer ähnlich herausfordernden Situation, wie ich damals…

Du fühlst Dich gefangen, unzufrieden und unglücklich. Möchtest Dich aber viel lieber frei, glücklich und erfüllt fühlen, und auch sein und bleiben!

Weißt aber nicht, wie genau Du das in Deinem Leben umsetzen und erreichen kannst?

 

Ich gebe Dir heute 5 praktische Inspirationen mit auf den Weg, die mir, bei meinem Prozess der Bewusstseinsbefreiung, dabei geholfen haben, endlich einmal Klarheit über meine eigenen Wünsche, Träume und Ziele zu erhalten und so wieder echte Lebensfreude zu erfahren:

 

1. Bewusstes Atmen

Für mich bedeutet Bewusstes Atmen, mit dem Herzen zu sehen und zu fühlen! Es erlaubt mir, mich mit meinem wahren Wesenskern als Seele im Hier und Jetzt zu verbinden und ins Mitgefühl für mich selbst zu kommen. Besonders bei der Meditation, empfinde ich bewusstes Atmen als essentiell, weil es Ruhe und Vertrauen in mich selbst hereinbringt.

 

Der Bewusste Atem erschafft eine Brücke zwischen Körper, Geist und Seele, und die Möglichkeit, die inneren Blockaden und unerlösten Bedürfnisse wahrzunehmen und sie zu lösen und zu klären! Eine Bewusste Atmung ermöglicht den „Reset-Knopf“ zu drücken und das Leben auf einem vollkommen neuen Level zu beginnen, frei von alten Lastern und Geschehnissen!

Im bewussten Atmen liegt die bewusste Entscheidung für das Leben selbst! Mit jedem Atemzug, ladest Du das Leben bewusst zu Dir ein. Nicht nur, weil ein tiefes und bewusstes Atmen alle inneren Organe mit lebenswichtiger Energie und ausreichend Sauerstoff versorgt, und Deine Vitalität und Deine Körperfunktionen enorm steigert, sondern auch, weil der Bewusste Atem Dich ins Gefühl bringt, das als Information an alle Körperzentren weitergeleitet wird. Dazu weiter unten mehr.

 

Übung:

 

Wenn es Dir im Herzen gut tut und Du magst, kannst Du Dir für diese Übung eine für Dich wohltuende Musik an machen.

 

Lege Dich oder setze Dich in eine für Dich angenehme Position. Falls Du sitzen möchtest, versuche dabei aufrecht aber entspannt zu bleiben, damit der Atem besser fließen kann. Ist Dir das zu anstrengend, empfehle ich Dir, Dich hinzulegen.

 

Schließe am besten Deine Augen. Das hilft Dir dabei, Deine Konzentration auf Deine Atmung zu lenken und schneller aus dem Kopf zu kommen.

 

Nimm jetzt einige langsame, tiefe, bewusste Atemzüge in den Bauch.

 

Wenn Du magst, lege Deine Hände auf Deinen Bauch und fühle, wie sich Deine Bauchdecke unter Deinen Händen hebt und senkt.

 

Beobachte wie Dein tiefer Atem Deinen ganzen Körper durchströmt! Ein und aus, hin und her. So als ob ein Baby im Mutterleib sanft hin und her gewogen wird.

Nimm jede Körperregion ganz genau wahr, während Du langsam und bewusst tief einatmest.

 

Fühle wie Dein bewusster Atem jede einzelne Körperstelle erreicht und sie mit neuem Leben erfüllt. Wie kleine Lichtinseln, die nach und nach angeknipst werden und sich in Deinem Körper ausbreiten.

 

Genieße das einen Moment!

 

Nimm noch einmal einige tiefe, bewusste Atemzüge und öffne dann langsam wieder Deine Augen!

 

Zu Beginn meiner eigenen Bewusstwerdung, musste ich mich oft daran erinnern, mir mindestens 5-10 Minuten am Tag nur für mich Zeit zu nehmen und bewusst zu atmen. Ich steckte sehr tief in meinen alten Mustern und Tagesabläufen fest, die zunächst einmal durchbrochen werden mussten. Ein guter Freund sagte mir mal: „Wenn du nicht einmal 10 Minuten Zeit für dich am Tag hast, dann hast du kein eigenes Leben.“

 

Heute ist bewusstes Atmen eine Art tägliches, wohltuendes Ritual für mich. Meistens nach dem Aufwachen, bevor ich überhaupt anfange irgendetwas wahllos zu tun, nehme ich einige tiefe, bewusste Atemzüge in den Bauch und lausche den Energien, die herein kommen wollen. Dadurch kann ich mich in den neuen Tag bewusst hinein fühlen und mich auf die Dinge fokussieren, auf die ich richtig Bock habe, die mir Freude bereiten und die mich stärken.

 

2. Meditation im "Sicheren Raum"

Der „Sichere Raum“ ist etwas Wundervolles und heilsames. Er ist der Idealzustand bei jeder Meditation, um alle menschlichen Dramen, die eigene Selbstsabotage, alle Ängste und Zweifel, alle gesundheitlichen Blockaden und die eigenen Hoffnungen und Wünschen zu klären und zu lösen!

 

Anders aber, als Du vielleicht jetzt gerade denkst, hat der „Sichere Raum“ nichts mit Barrieren, Mauern oder dem Verschließen vor dunklen Energien (diese gehören genauso zu Dir) zu tun!

 

Der „Sichere Raum“ ist ein von Dir selbst erschaffener Bewusstseinsraum, in dem Du Dich im vollkommenen Vertrauen für den jetzigen Moment öffnen, und Heilung geschehen lassen kannst.

 

Wenn Du Dir selbst erlaubst, Dich Deinem Vertrauen in Dich selbst hinzugeben, Dich für alles zu öffnen, was ist – ohne Wertung, ohne Beurteilung und Einschränkungen – dann erlebst Du, wie alle unausgeglichenen Energien auf natürliche Weise in ihr Gleichgewicht zurück gebracht werden und sich friedlich in Dir integrieren. Das ist das ganze Prinzip von wahrer Heilung: Jede Energie will geklärt und gelöst werden!

 

Dabei hilft Dir eine tiefe und bewusste Atmung! Bewusstes Atmen bringt Dich zum einen, in die sinnliche Erfahrung für Deinen ganz eigenen Bewusstseinsraum und zum anderen, ermöglicht jedes Ein- und Ausatmen, alte feststeckende Energien und Blockaden zu lösen!

 

Im „Sicherer Raum“ kannst Du dann auch klären, ob alle Bereiche in Deinem Leben für Dich stimmig sind:

  • Bist Du im Mitgefühl für Dich selbst?
  • Sind Deine Psyche und Dein Körper ein sicherer Raum, in denen Du Dich wohl fühlst und das Leben genießen kannst?
  • Sind Deine Lebensräume sicher gestaltet?
  • Sind Deine Beziehungen sicher? – ohne Angst, Scham, Druck und Drama?
  • Sind Deine Finanzen und Deine Arbeit im Einklang mit Deinen Träumen und Zielen? – Wirst Du dort geschätzt, akzeptiert, gefördert und ausreichend entlohnt?

3. Bewusster Austausch mit Gleichgesinnten

Es ist unheimlich wertvoll und notwendig, mit Menschen in Kontakt zu treten und zu bleiben, die einen ähnlich neuen Weg gehen oder bereits gegangen sind, wie Du selbst!

 

Ein bewusster Austausch unter Gleichgesinnten ermöglicht eine Herz-zu-Herz Verbindung zwischen zwei Seelen, die sich in der Erfahrung der Bewusstseinsbefreiung befinden und sich immer wieder in ihrem Bewusstsein neu bereichern und anheben, um ihre eigenen Fähigkeiten und Potenziale in sich selbst zu entdecken und in ihrem Leben wirkungsvoll zu entfalten.

 

Ich selbst wäre heute wahrscheinlich nicht an diesem Punkt in meinem Leben, hätte ich keinen authentischen und souveränen Lehrer an meiner Seite gehabt, der mich Schritt für Schritt in der Entfaltung meiner Potenziale begleitete und bei der Erfahrung gesundheitlicher Freiheit unterstützte. Auch heute noch, stehe ich regelmäßig im bewussten Kontakt mit meinem Lehrer Christian und seiner Frau Barbara. Zwei wundervolle Wesen, die genau das leben, was sie lehren und für die ich sehr dankbar in meinem Leben bin. Mit ihrer Unterstützung eines bewussten Austausches, finde ich immer wieder zurück in die Erinnerung, besonders an Tagen an denen es mir schwer fällt, bei mir selbst zu bleiben und dem Leben zu vertrauen.

 

Gleichzeitig, und das ist besonders wichtig, geht es auch darum, Dich mit Menschen zu verbinden, die sich nicht von Dir energetisch nähren wollen! Ich weiß, das klingt komisch, aber hier geht es um echten „Energieraub“. Sich an der Energie eines anderen zu bereichern, um den eigenen menschlichen Selbsterhalt zu sichern.

 

Du kennst doch bestimmt auch solche Menschen, in dessen Nähe Du Dich nicht gut fühlst? Und nachdem Du Dich mit ihnen getroffen hast, Du Dich schlapp und müde fühlst, so als ob Dich etwas ausgesaugt hat, oder? Ich nenne solche Menschen „Energieräuber“, und sie können in den unterschiedlichsten Facetten zu Dir kommen bzw. Dir begegnen:

 

Das kann zum Beispiel ein Freund oder eine Freundin sein, der/ die sich stets und ständig bei Dir ausweint und von Dir Trost und Mitleid erwartet, aber nicht nachfragt wie es Dir selbst so ergeht und wenig Interesse an Deinem Leben zeigt. Allein er oder sie und seine/ ihre Probleme stehen im Fokus und er/ sie fühlt sich erst dann ein wenig besser, wenn er/ sie die Aufmerksamkeit und Bestätigung seiner/ ihrer Probleme erreicht hat. Nur darum geht es! Es geht nicht darum, eine Lösung zu finden und sie eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Es geht darum, ganz in der Opfer-Rolle aufzugehen, sie aufrecht zu erhalten, weil sie zu einer Art Sucht geworden ist. Die Sucht nach Anerkennung und Aufmerksamkeit und daraus Energie zu beziehen.

Oder ein Arbeitskollege, der vielleicht Dich und Deine Kollegen schikaniert, terrorisiert und ausnutzt. Es ist ein Aufrechterhalt einer Identität, die sich über Macht und Kontrolle definiert, damit die eigene Mauer nicht zum Einsturz gebracht werden kann.

 

Ich nenne das „Täter-Opfer-Spiele“, bei denen es - einfach ausgedrückt - darum geht, wer „ausnutzt“ und wer „sich ausnutzen lässt“!

 

Menschen, die sich im eigenen Bewusstwerdungsprozess in der Neuen Energie befinden, entwickeln schnell ein Gespür dafür, welche Beziehungen klar und rein, also ohne Energieraub sind, und welche nicht. Meiner Erfahrung nach, lösen sich solche energieraubenden Beziehungen recht schnell auf, wenn man erst seinen eigenen Selbstwert erkennt und versteht, dass man niemandem etwas wegnehmen muss, um sich lebendig und sicher zu fühlen!

 

Meine Inspiration an Dich! Umgebe Dich mit Menschen die Dir gut tun, die Dich in Deiner Entwicklung und in Deinem Prozess unterstützen. Mit denen Du Dich bewusst austauschen kannst – ohne Wertungen, Verurteilungen und Einschränkungen. Meiner eigenen Erfahrung nach, wirst Du genau die richtigen Menschen in Dein Leben ziehen, die Dir bei Deiner Bewusstseinsbefreiung dienlich sind. Und vielleicht bin ich einer davon! ;-)

 

4. Täglich, bewusst frisches Wasser trinken

Ich liebe Wasser! Besonders liebe ich es in einem fließenden Aggregatzustand. Es symbolisiert für mich das Leben so, wie es für jeden von uns sein sollte: Im Fluss mit dem Leben selbst zu sein und alles mit Leichtigkeit zu Dir fließen zu lassen!

 

Genau das ist es auch, was das Wasser ausmacht, denn auf molekularer Ebene ist Wasser eine sehr lebendige Substanz. In jedem Wassertropfen vollzieht sich ein ständiges Aufeinanderstoßen, Verbinden und wieder Abstoßen von geladen Teilchen. Ob innerhalb der Zellflüssigkeit oder im Nebel, dauernd wechselt das Wassermolekül zwischen Sechseck- und Kugelform und erreicht dabei nie einen endgültigen Zustand.

Genau diese Eigenschaft ist es auch, die es dem Wasser erlaubt, andere Elemente zu lösen, sich mit ihnen zu verbinden und sie zu speichern. Jede Berührung, zum Beispiel mit Luft, Sonnenstrahlen und gelösten Mineralien, hinterlässt einen Fußabdruck in der Wasserstruktur und beeinflusst das Wasser in seinen Schwingungen. Ganz einfach ausgedrückt: Wasser speichert Informationen!

 

Der verstorbene japanische Wasserforscher, Dr. Masaru Emoto, entdeckte und erkannte durch seine Wasserkristall-Fotografien, als Erster die Auswirkungen von Klängen, Worten (gesprochen und geschrieben), Gefühlen, Gedanken und Gebeten, auf die Struktur des Wassers.

Der menschliche Körper besteht zu 70-80% aus Wasser und es wird Dir vielleicht verständlich, weshalb unser Fühlen, Denken, Handeln und die eigene innere Einstellung einen so großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und Leben haben. Jeder Gedanke, jede Emotion und jedes Gefühl, wird über das Wasser in und durch unseren Körper, in jede einzelne Körperzelle, transportiert und gespeichert.

 

Und kannst Du jetzt auch erahnen, warum der Bewusste Atem so wichtig ist?

 

Der Atem enthält Feuchtigkeit! Und in jedem einzelnen Wassertröpfchen Deines Atems sind Informationen von Dir und anderen Menschen gespeichert. Wir alle atmen die selbe Luft, wodurch ein ständiger, molekularer Austausch von Informationen unter uns Menschen stattfindet, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen.

Der Bewusste Atem wird also zu einer Art Notwendigkeit jeder Bewusstseinsbefreiung, weil hier auch eine Neuprogrammierung der alten, gespeicherten Informationen in den Wassertröpfchen des Atems stattfindet, und die jede einzelne Körperzelle hören, fühlen und sofort umwandeln kann.

 

Kommen wir aber zu meiner eigentlichen Inspiration für Dich

Für Deinen Prozess der Bewusstwerdung bzw. der Bewusstseinsbefreiung, empfehle ich Dir, bewusst, täglich frisches Wasser zu trinken! Neben dem Atmen, ist Wasser trinken genauso essentiell, weil es Dich ins Gefühl bringt und dieses durch Deinen gesamten Körper transportiert. Es durchspült, reinigt und klärt zudem feststeckende Energien!

 

5. Auf in die Natur

Nun kennst Du Deine wichtigsten und natürlichsten Tools, die Dir immer bei Deiner Bewusstseinsbefreiung zur Verfügung stehen und die Du überall wirkungsvoll für Dich nutzen kannst. Jetzt heißt es: Decke einpacken und auf geht’s in die Natur! Denn die Natur ist ein kraftvoller Ort, um Dir alle Deine Werkzeuge zu Nutze zu machen. Die frische Luft, mit Hilfe Deines bewussten Atems durch Dich durchströmen lassen, Dir in der Stille der Natur, Deinen „sicheren Raum“ erschaffen und meditieren, und, wenn es die Umgebung hergibt, klares, frisches Quellwasser trinken. Die Natur ist ebenso ein toller und bewusster Austauschpartner, um Dich auf allen Ebenen, bis in jede Zelle Deines Körpers, mit ihr zu verbinden, ihr zu lauschen und ihre Weisheit in Dir aufzunehmen:

 

Die Natur lehrt Dich Achtsamkeit!

Die Schönheit der Natur liegt in ihren Details. Und die Summe dieser Kleinigkeiten ist das, was uns am Ende glücklich macht. Lerne, in die Natur einzutauchen und sie zu genießen. Nimm jedes kleine Detail um Dich herum wahr, wie zum Beispiel die kleine Blume am Wegesrand, der Käfer auf dem Stein, der Stein und seine Beschaffenheit…

Diese achtsame Wahrnehmung Deiner Umgebung, ist eine wertvolle Übung, Dir selbst gegenüber achtsamer zu werden und Dich selbst wahrzunehmen.

 

Die Natur spricht zu Dir!

Wenn Du ein lauschiges Plätzchen für Dich in der Natur gefunden hast, wirst Du feststellen, in wie vielen Facetten die Natur zu Dir spricht: das Zwitschern der Vögel, das Fließen des Baches, der Wind in den Blättern der Bäumen…

 

Ihre schönste und wichtigste Sprache jedoch, ist die der sinnlichen Stille!

 

In dieser sinnlichen Stille ist es möglich, dass Du Deiner inneren, weisen Stimme zum ersten Mal begegnest und ihr lauschen kannst. Zu Beginn kann das für Deinen Verstand sehr herausfordernd sein, weil es darum geht, die lauten Gedanken im Kopf einmal ganz zum Schweigen zu bringen und Dich selbst mit dem Herzen zu fühlen und wahrzunehmen.

 

Die Natur macht Dir Deine eigenen Stärken bewusst!

In der Natur scheint irgendwie alles, auf magische Weise, von alleine zu passieren. Im Wechsel der Jahreszeiten bestehen vertrauensvolle Synergien zwischen Tieren und Pflanzen, zwischen Pflanzen und Pflanzen und zwischen Tieren und Tieren. Nur durch dieses harmonische Zusammenspiel aller Teile, kann die Natur sich immer wieder erneuern, ausgleichen und weiter wachsen.

Die Natur macht Dir bewusst, dass alles zusammen gehört und ein kraftvolles und selbstversorgendes System besteht!

Und der Mensch ist eine Miniatur-Version von diesem Naturwunder und daher das Wunder selbst! Mit dem Tag der Befruchtung, wird er mit allen grundlegenden Werkzeugen ausgestattet, um sich selbst zu heilen, selbst zu erneuern und selbst auszubalancieren. Jedes Atom, jedes Molekül, jede Zelle, kennt seine Aufgabe und trägt alle Informationen in sich, sich immer wieder neu zu erschaffen und den Erhalt des Systems zu sichern. Nur der Mensch selbst, entzieht seinem Körper seine natürliche Bestimmung, indem er ihn versucht, mit Druck und Kontrolle, in eine bestimmte Richtung zu lenken, weil er nie gelernt hat, seinem Körper zu vertrauen und ihn seine Arbeit machen zu lassen.

 

In diesem Sinne,

LASS DIE ÄNGSTE UND ZWEIFEL LOS UND BEGINNE DIR SELBST UND DEINEM KÖRPER ZU VERTRAUEN!

 

Alles Liebe,

Aline 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0